Verabschiedung Christoph Funk

Christoph Funk ist jetzt 21 Jahre im Gemeinderat der Stadt Biberach. Aber schon vor 45 Jahren begann Christophs ehrenamtliche Tätigkeit bei der TG erst als Kinderskilehrer, als Kassenprüfer und später bei der Konsolidierung der ins Trudeln geratenen Handballabteilung und wie kann es anders sein – als Schatzmeister. Er war Vorsitzender des Gründungsvorstandes der Biberacher Wirtschaftsjunioren in der IHK, 13 Jahre Schützendirektor, davon sieben Jahre als Schatzmeister. Ein paar Jahre half er in der Gesellschaft für Heimatpflege als Stiftungsvorstand und Kassier aus.

25 Jahre lang unterstützte er die FDP in Biberach als Vorstandsmitglied, Delegierter zu Parteitagen und Kandidat bei Landtags- und Bundestagswahlen.
Jetzt gehen 21 gemeinsame Jahre im Gemeinderat der Stadt Biberach zu Ende.

Die Umstände dazu sind für die Bürger nicht transparent. Nur soviel: Zwei Gutachten im Vorfeld der Causa Baugebiet Hirschberg zur Befangenheit mehrerer Stadträte sind nichtöffentlich. Die Abstimmung im Gremium zur Befangenheit jedoch schon. Dank dem qualifizierten Zweitgutachten, von uns verlangt, dürfen heute alle Stadträte über die Punkte Erhalt der Bausubstanz und Ärztehaus am Hirschberg abstimmen.

Um der zügigen Entwicklung des größten Wohnbauvorhabens der Stadt nicht im Wege zu stehen, gab Christoph Funk vorzeitig sein Mandat an seine Nachrückerin Hilde Ostermeyer ab.
Die FDP Fraktion und dieses Mal nur Fred Braig. Kontakt: Fred Braig.