Photovoltaik nur für Freiflächen?

Die Stadt beauftragt eine Standortanalyse für Photovoltaik auf Freiflächen für den Außenbereich Biberachs. Gut so! Aber das kann es noch längst nicht gewesen sein. Angesichts der prekären Energiesituation durch die geopolitische Lage zeigt sich abermals, mit welcher Geschwindigkeit alternative Stromerzeugung vorangetrieben werden muss.

Es ist höchste Zeit, hierfür die Prozesse zu beschleunigen und die Genehmigung solcher Anlagen zu vereinfachen. Dies gilt auch für unsere Altstadt. Wir fordern diesbezüglich schnellstmöglich eine Überarbeitung der Altstadtsatzung, dass auch hier die Hauseigentümer Photovoltaikanlagen auf den Dächern anbringen können.

Auch ohne dass der wundervolle Altstadtblick von der Schillerhöhe leidet, lassen sich hier viele Dächer nutzen. Mit den neuen Solardachpfannen tun sich hier ferner völlig neue Möglichkeiten auf.

Wir sehen hier die Stadt in der Pflicht, die Rahmenbedingungen zu vereinfachen und Vorschläge zu liefern, wie und wo solche Anlagen angebracht werden können. Es ist letztlich dasselbe wie bei den Windrädern: Was nützt es am Ende, wenn wegen etwaiger optischer Beeinträchtigung von Landschaftsund Stadtbildern keine Anlagen installiert werden können, wir unseren Strom dann aber aus Kernkraftwerken aus Frankreich beziehen müssen?

 

Ihre FDP-Fraktion – vernünftig, konsequent, verlässlich.
Kontakt: Günter Warth