Neues Baugebiet Taubenplätzle – mit passender Mischung an Wohnformen?

Die FDP-Fraktion hat bei der Entscheidung für das neue, zwei Hektar große Baugebiet Taubenplätzle – zwischen Polizeihochschule und Verlängerung Krummer Weg – mit guten Gründen dafür geworben, auf Einfamilienhäuser zu verzichten und auf Geschosswohnungsbau zu setzen. Gleichzeitig sollte nachgedacht werden, die Vergabe kommunaler Bauplätze an künftige Nutzer im Erbbaurecht vorzunehmen, statt endgültige Verkäufe zu tätigen.

Zu den Vorteilen des Erbbaurechts haben wir kürzlich hier Stellung bezogen und freuen uns über die zahlreichen zustimmenden Äußerungen. Die Lage des zukünftigen Wohngebietes ermöglicht ein fußläufiges Erreichen des neuen Gewerbegebietes mit beschäftigungsintensiven Betrieben wie dem Liebherr-Komponentenwerk, bald die Vollmer-Werke, der Polizeihochschule mit Dozenten und Studierenden sowie dem neuen Klinikum mit Ärztehaus und weiteren Einrichtungen.

Der beste Umweltschutz ist für möglichst viele Einwohner der kurze Weg von Arbeitsplatz und Wohnort. Er spart Energie, Verkehrsstaus und führt zu Zeitgewinn für die dort Wohnenden. Den Einwand der Ghettobildung können wir nicht erkennen, bemüht sich die hiesige Stadtplanung doch gerade um entsprechende Qualität. Außerdem gibt es auf dem weltweiten Markt der Siedlungsplanung hierfür erfolgreich erprobte und verlockende Beispiele. Die Zeit der „Hinterhofquartiere“ ist vorbei.

Die FDP-Fraktion lässt sich bei ihrer Arbeit messen an ihrem Logo: Mit Vernunft und Augenmaß, konsequent, verlässlich, nachhaltig! Kontakt: Dr. Otmar M. Weigele

 

 

Liberale Kommunalpolitik für den Kreis Biberach

Plakate A1 Kreis Page 1

Liberale Kommunalpolitik: Aufgaben, Ziele und Programm

Fuer den Kreis 2019 01k

Mit Vernunft und Augenmaß: Die FDP im Gemeinderat Biberach

FuerBiberach