148473733 119387100095153 8821907037266421931 o

Nachbericht OSTERMEYER ONLINE mit Klaus Hoher, MdL

Dr. Timm Kern, Parlametarischer Geschäftsführer und stv. Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag, war am 04.02.2021 bei Ostermeyer Online zum Thema Bildung zu Gast:

Bildung ist durch die Covid-19-Pandemie in den Focus der Gesellschaft und Politik gerückt. Momentan steht der Gesundheitsschutz für alle Beteiligten im Vordergrund. Er unterstreicht die schwierige Aufgabe und Verantwortung von Lehrkräften und Schulleitungen in dieser Situation und äußerst seine Wertschätzung gegenüber dieser Berufsgruppe. Wichtigste Perspektiven für die Schulen sind seiner Meinung nach, eine gute Lehrergewinnung und -versorgung,  der Glasfaseranschluss der Schulen,  die digitale Austattung der Schulen und die entsprechende Fortbildung der Lehrkräfte, eine Bildungsplattform, einheitliche Regelungen zum Datenschutz, eine Entlastung der Lehrkräfte durch den "digitalen Hausmeister", die Wiedereinführung der Grundschulempfehlung, der Erhalt des vielseitigen Bildungssystems und die Wahlfreiheit für Gymnasien für G 8 oder G 9.

Die Bedeutung der dualen Ausbildung und der Beruflichen Schule wurde ebenfalls angesprochen. In der interessierten und lebhaften Diskussion mit den Zuschauern wurden noch weitere Punkte von Dr. Kern geäußert.

 

 

 

 

 

FDP gegen den Verkauf des Hundertwasser-Teppichs

In Pandemiezeiten wird versucht, einige Entscheidungen nicht durch Gemeinderatsabstimmungen im Ratssaal zu treffen, sondern im Umlaufverfahren „durchzuwinken“. Dies ist möglich, wenn kein Gemeinderat widerspricht.

Im Fall des vorgesehenen Verkaufs des Hundertwasser-Teppichs hat die SPD-Fraktion Widerspruch eingelegt und das war gut so, wie das Abstimmungsergebnis nach einer Diskussion im Hauptausschuss gezeigt hat. Der Teppich wurde 1980 für umgerechnet circa 23 000 Euro gekauft und hing über 40 Jahre im Foyer vor dem Ratssaal. Jetzt sollte der Teppich für zuerst 20 000 Euro und in einem zweiten Versuch für 16 000 Euro verkauft werden.

Nachdem beide Angebote keinen Käufer gefunden hatten, schlug die Verwaltung vor, bei weiteren Versteigerungen den Preis weiter bis zu 10 000 Euro zu senken. Danach sollte der Teppich eingelagert werden. Wenn aber ein Lagerplatz vorhanden ist, braucht man das Kunstwerk auch nicht mit einem Gemeinderatsbeschluss verramschen. Immerhin erinnern sich viele Bürgerinnen und Bürger knapp 40 Jahre an den Teppich. Mit der Stimme der FDP bleibt der Teppich in Biberach.

Im Hauptausschuss stimmten sieben Räte gegen den Verkauf, sechs dafür und drei enthielten sich. 

Die FDP-Fraktion lässt sich bei ihrer Arbeit messen an ihrem Logo: Mit Vernunft und Augenmaß, konsequent, verlässlich, nachhaltig!
Kontakt: Christoph Funk

 

 

 

Volle Zustimmung zur Kindertageseinrichtung in Birkendorf

Die Beratungen im neuen Jahr haben im Bauausschuss mit einer sehr erfreulichen Vorlage begonnen.

Ende September 2020 wurde beschlossen, ein Grundstück mit Gebäude der evangelischen Kirche zu erwerben und schon jetzt liegen Planung und Kostenschätzung für die Kindertageseinrichtung vor. An diesem Beispiel sieht man, was möglich ist, wenn der Schuh drückt. Und das auch noch in Zeiten der Pandemie.

Die dreigruppige Kindertageseinrichtung wird ohne Grundstückskosten nach Kostenschätzung keine drei Millionen Kosten. Dies ist der Einstieg in ein kostenbewusstes Handeln, in diesem Fall erreicht durch den Kauf eines früheren Kindergartens. Wir hoffen jetzt, dass die Kostenschätzungen auch eingehalten werden können und zollen Respekt für ein Verwaltungshandeln wie es uns zusagt.Mit großer Geschwindigkeit wurde hier im Bereich Bildung und Betreuung, einer Kernaufgabe der Stadt, entschieden.

Die FDP-Fraktion stimmt der Vorlage sehr gerne zu und lässt sich weiterhin bei ihrer Arbeit messen an ihrem Logo: Mit Vernunft und Augenmaß, konsequent, verlässlich, nachhaltig!

 

 

Wir setzen jetzt auf die Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt

Die FDP-Fraktion hofft sehr, dass die Biberacher das Jahr 2021 trotz der Pandemie gut begonnen haben.

Es ist jetzt vier Wochen her, dass der Gemeinderat den Haushalt 2021 gegen die Stimmen der FDP verabschiedet hat. Die FDP hat ihre Zustimmung zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben, weil sie das Zahlenwerk gegenüber ihren Wählern so nicht verantworten kann. Politische Diskussionen finden in der Stadt derzeit kaum statt. Treffen der Bürger in den Kreisen der Familien und Freunde, bei öffentlichen Veranstaltungen, an den Stammtischen oder in den Vereinen fehlen sehr. Bei der Bekämpfung des Virus müssen sich alle auf den Staat verlassen. Die FDP hofft sehr, dass es den Verantwortlichen mit der Impfaktion jetzt gelingt, die Pandemie zu besiegen.

Danach sollte der übermäßige Staatseinfluss wieder zurückgedrängt werden und der Zusammenhalt gelebt werden. Alle Bürgerinnen und Bürger müssen an ihrem Platz ihr Bestes geben. Die demokratischen Rechte müssen (wieder) eingesetzt werden. Wettbewerb und Marktwirtschaft sind gefragt und werden sich als überlegenes System beweisen.

Die persönliche Freiheit wird zurückkommen und als hohes Gut wieder mehr geschätzt werden. Die liberalen Geister bekommen wieder mehr Luft zum Atmen.

Die Gemeinderatsarbeit wird dann wieder ohne Mundschutz im Rathaus stattfinden. Darauf freut sich die FDP-Fraktion und lässt sich bei ihrer Arbeit messen an ihrem Logo: Mit Vernunft und Augenmaß, konsequent, verlässlich, nachhaltig!


Kontakt: Christoph Funk

 

 

Der Online-Neujahrsempfang 2021 - mit einem Klick dabei.  

Politik geht uns alle an - und die Herausforderungen sind groß.

Wir laden Sie ein - online - zum virtuellen Neujahrsempfang der Freien Demokraten Kreisverband biberach mit Michael Theurer MdB, dem Vorsitzenden der FDP Baden-Württemberg.

Politik direkt und aus erster Hand.


Wir freuen uns über Ihren Klick.

FDP Dateimit3mmBeschnitt finaleDruckdatei 001

 

 

Neujahrsbrief

FDP Kreisverband Biberach blickt zurück und voraus

Liebe Freunde der FDP,

das Jahr 2020 stand für den FDP-Kreisverband nach einer gelungenen Kommunalwahl in 2019, bei welcher alle Mandate gehalten werden konnten, ganz im Zeichen der Vorbereitung der Wahlen 2021, welche für die FDP im Bund im September und im Land im März eine große Herausforderung sind. Mit der ehemaligen Schulleiterin Hildegard Ostermeyer für die Landtagswahl und dem jungen 21-jährigen Forstwirtschaftsstudenten Florian Hirt für die Bundestagswahl, haben wir zwei hervorragende Kandidaten gewinnen können.

Unser Mitglied Christoph Funk wurde dieser Tage von Oberbürgermeister Zeidler für sein 20-jähriges Gemeinderatsjubiläum geehrt. Wir sind Christoph Funk, Fred Braig und Dr.Ottmar Weigele zu großem Dank für Ihr jahrelanges kommunalpolitisches Engagement verpflichtet. Philipp Bochtler danken wir, dass er sich als Kandidat für die FDP zum Kreistag zur Verfügung gestellt hat und nun gemeinsam mit Fred Braig die FDP im Kreistag vertritt. Ihr Engagement ist ein herausragendes Beispiel der Kontinuität unserer FDP-Arbeit auf lokaler aber auch innerparteilicher Ebene.
 
Der Kreisvorstand hat sich im Herbst zu einer Klausurtagung getroffen und seine künftige Arbeitsweise definiert. In mehreren virtuellen Vorstandssitzungen wurde bereits die Wahlkampfstrategie für die Landtagswahl auf den Weg gebracht.

Die Mitgliederversammlungen zur Wahl des Vorstandes, sowie die Wahlversammlungen der Land- und Bundestags-Kandidaten konnten noch „live“ stattfinden. Weitere Veranstaltungen wie das Sommertreffen, das Neumitgliedertreffen, die Haushaltsveranstaltung und der Weißwurstfrühshoppen mit Übertragung des Dreikönigstreffens fielen leider dem Virus zum Opfer.

Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir Sie zum
virtuellen Neujahresempfang
mit MdB Michael Theurer, FDP-Vorsitzender Baden-Württemberg
am Donnerstag 14.01.2021 um 20 Uhr
einladen dürfen.

Sie dürfen gespannt sein, wie sich Michael Theurer zu unserem Gesprächs-Briefing äußert. Seien Sie dabei! Nähere Infos hierzu auf der beigefügten Karte.

Wir bedanken an dieser Stelle uns für Ihre Unterstützung, sei es als Wahlkampfspende oder in ideeller Form in einem einzigartigen Jahr und freuen uns über Ihre Teilnahme an unseren Veranstaltungen.

Wir wünschen Ihnen einen optimistischen Start in das Jahr 2021.

Bleiben Sie uns verbunden!

Ihr FDP-Kreisverband Biberach
 


Sebastian Haug            Hildegard Ostermeyer             Günter Warth

 

 

Auf friedvolle Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr

Mit der Vereidigung von OB Zeidler und der Verabschiedung des Haushalts für 2021 ist die diesjährige Sitzungssession des Gemeinderats Geschichte. Gut so und es wird höchste Zeit für ruhigere und weniger aufregende Tage. Doch trotz dieser sinnvollen Pause fragen sich viele von uns, wie geht es in unserer „großen“ Gesellschaft weiter, wie in unserem „überschaubaren“ Biberach? Über allem schwebt die Unsicherheit, ob wir die großen und für viele von uns auch einmaligen Herausforderungen der Corona Krise meistern können.

Dabei sollten wir zum einen auf Zuversicht zu uns selbst und auf einen realistischen Blick nach vorne setzen. Enttäuschungen blieben aus, wenn wir das Machbare und nicht
das Wünschenswerte sehen. Und was wir als innergesellschaftlichen „Kitt“ benötigen, ist - trotz unvermeidbarer Meinungsdifferenzen in jenem und diesem – das sichere Gefühl der Zusammengehörigkeit.

Dies und der Wunsch, gesund zu bleiben, wünscht für die kommenden Weihnachtstage sowie den Jahreswechsel die FDP Fraktion im Biberacher Gemeinderat den geschätzten Leserinnen und Lesern mit ihren Familien: Christoph
Funk, Fred Braig und Otmar M. Weigele.
Kontakt: Dr. Otmar M. Weigele.

 

 

Sanierung der Wielandstraße wird verschoben

Ob die Stadt Biberach neben einem Ausgabenproblem jetzt noch ein Einnahmenproblem hinzubekommen hat, konnte während der Haushaltsberatungen leider nicht geklärt werden. Aber zur Sicherheit soll nun der Höchstbetrag der Kassenkredite von zehn auf 50 Millionen Euro erhöht werden. Gerne stimmte die FDP-Fraktion dem SPD-Antrag im Bauausschuss zu, die Sanierung der Wielandstraße um ein Jahr zu verschieben. So spart man im Jahr
2021 zwei Millionen Euro und jeder kann nochmals darüber nachdenken, ob die gesamte Maßnahme wirklich vier Millionen Euro wert ist. Spannend bleibt die Frage, ob der Beschluss vom Gemeinderat am Donnerstag so akzeptiert wird. Im Investitionsprogramm wird die Gestaltung aufgeteilt in Ochsenhauser Hof (2021) und Wielandstraße (2022). Will jemand deshalb mit der Baumaßnahme Ochsenhauser Hof 2021 beginnen? Entscheidend ist aber, was abgestimmt wurde und das ist eindeutig. Auf Seite 404 des Haushaltsplans wird die Gestaltung als eine Baumaßnahme mit einem Titel aufgeführt.

Vergeblich bemüht sich die FDP seit Jahren, dass das Investitionsprogramm so aufgestellt wird, dass es eins zu eins in den Haushaltsplan übernommen werden kann. Für die FDP bleibt klar: Das Investitionsprogramm ist ein Arbeitspapier von BM Kuhlmann und sonst nichts. Entschieden wird mit der Verabschiedung des Haushaltsplans.

Die FDP-Fraktion lässt sich bei ihrer Arbeit messen an ihrem Logo: Mit Vernunft und Augenmaß, konsequent, verlässlich, nachhaltig!

Kontakt: Christoph Funk

 

 

Liberale Kommunalpolitik für den Kreis Biberach

Plakate A1 Kreis Page 1

Liberale Kommunalpolitik: Aufgaben, Ziele und Programm

Fuer den Kreis 2019 01k

Mit Vernunft und Augenmaß: Die FDP im Gemeinderat Biberach

FuerBiberach